Header Teaser2 Header Teaser2

Liebe Fahrgäste,

wir wissen, die aktuelle Zeit ist nicht einfach. Ersatzfahrplan mit reduziertem Angebot, Großveranstaltungen, Jahrmärkte und immer wieder Baustellen auf den Strecken im Norden. Gerade zu den Hauptverkehrszeiten und an den Wochenenden sind viele Fahrgäste mit uns unterwegs. Das bedeutet volle Züge – und Stress bei der Suche nach einem Sitz- oder Stehplatz.

Das führt manchmal auch zu Unregelmäßigkeiten und Unstimmigkeiten auf den Bahnhöfen und in unseren Zügen. Wir vom metronom sind täglich mit euch im Norden unterwegs. Dabei stehen Sicherheit und gegenseitige Rücksichtnahme für uns an erster Stelle.

Auf eines geben wir dir unser Wort: Alle Mitarbeitenden des metronom geben Tag für Tag ihr Bestes, um dich sicher, bequem und möglichst pünktlich an dein Ziel zu bringen.

Darauf kannst du dich verlassen:

  • freundliche und hilfsbereite Fahrgastbetreuerinnen und Fahrgastbetreuer in jedem Zug
  • moderne, saubere Züge mit freiem Fahrgast W-Lan
  • alle Züge sind angenehm klimatisiert und extra leise
  • bequeme Sitze mit viel Beinfreiheit
  • großzügige Fahrrad- und Mehrzweckwagen
  • saubere und komfortable WCs
  • umfassender Service durch unser Kundenzentrum
  • Gültigkeit aller Fahrkarten der Verkehrsverbünde (hvv, VBN, VSN, GVH)
  • umfassende Informationen während der Fahrt, z. B. über Haltestellen, Anschlusszüge und Ausstiegsseite

Und wenn es doch mal später wird?

Wir sind nicht perfekt, aber wer ist das schon? Ja – auch wir sind manchmal ein paar Minuten zu spät. In den meisten Fällen können wir diese Verspätung schnell wieder aufholen. Sollte uns das einmal nicht gelingen, informieren wir dich rechtzeitig und umfassend und kümmern uns gerne um deine Anschlüsse. Sprich einfach unser Personal im Zug an.

Keine billige Ausrede: Die häufigsten Gründe für Verspätungen können wir nicht beeinflussen: Baustellen auf den Gleisen, Warten auf andere Züge, Überholen durch Fernverkehr oder nicht freigegebene Strecken behindern uns genauso wie dich. Trotzdem bemühen wir uns, deine Erwartungen zu erfüllen oder zu übertreffen. Kennst du eigentlich schon unseren Baustellen-Newsletter mit E-Mail-Benachrichtigung?


Wir sind der Unterschied

metronom fahren ist mehr als nur sicher von A nach B zu kommen. Wir wollen, dass du dich bei uns willkommen und wohlfühlst! Dafür setzen wir uns jeden Tag mit neuer Energie und ganzer Leidenschaft ein. Dazu gehört auch, dass wir uns im Norden auskennen und mit den Regionen verbunden sind. Wir stehen im engen Austausch mit den Menschen vor Ort und engagieren uns aus Überzeugung in zahlreichen sozialen und lokalen Projekten entlang unserer Strecken.

Vielleicht ist dir unser Logo schon irgendwo bei den Sponsoren aufgefallen?

Nonstop informiert

Manchmal kommt es trotzdem vor: Eine sich aufbauende Verspätung, eine technische Störung oder notwendige Änderungen im Zugverkehr behindern den Betriebsablauf. Damit du deine Reisepläne trotzdem einhalten kannst, informieren wir dich rechtzeitig und umfassend über alle Änderungen – im Zug, auf Twitter, bei großen Störungen auch auf Facebook, im Internet oder jederzeit über unserer Hotline – in Echtzeit, ehrlich und transparent.

Follow us:

Twitter/X: RE2 | RE3 | RE4


#respektvollreisen

Lasst uns gemeinsam #respektvollreisen, auch wenn es mal enger wird oder der Zug verspätet ist.

Wir wissen, die aktuelle Zeit ist nicht einfach. Ersatzfahrpläne, Feiertage, Ferien und Großbaustellen. Das alles in Kombination sorgt teilweise für große Unregelmäßigkeiten und Unstimmigkeiten auf unseren Strecken, in den Bahnhöfen und in unseren Zügen. Wir vom metronom fahren mit euch jeden Tag durch den Norden. Dabei steht die Sicherheit und der gegenseitige Respekt für uns an erster Stelle. Damit sich jeder bei uns wohlfühlen kann, haben wir schon seit jeher ein paar Verhaltenshinweise, die in unseren Zügen gelten.

Aber nicht jeder kennt den metronom wie seine Westentasche und so auch nicht die Hinweise, die an Bord unserer Züge gelten. Daher haben wir hier noch einmal die wichtigsten Verhaltensregeln zusammengefasst und mit der inständigen Bitte verknüpft, dass wir uns alle gemeinsam daran halten.


Fahrgastbetreuerinnen und Fahrgastbetreuer

Unsere metronom Fahrgastbetreuerinnen und Fahrgastbetreuer sind für dich da. Mit ehrlicher Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft, wo immer du uns brauchst. Anschluss in Gefahr, schweres Gepäck oder ein weinendes Kind: Für uns kein Problem. Wir helfen dir gern und jederzeit weiter. Gemeinsam mit der Lokführerin oder dem Lokführer bilden die Fahrgastbetreuerinnen und Fahrgastbetreuer ein Team um dich Sicher an dein Ziel zu bringen. Unser Personal vor Ort im oder am Zug ist an der Unternehmensbekleidung (UBK) zu erkennen. Sprich uns an, aber vergiss nicht, dass hinter jeder Uniform ein Mensch steckt.

Gegenseitige Hilfe verbindet

Fahrradfahrer und mobilitätseingeschränkte Gäste sind uns herzlich willkommen! Jeder Zug verfügt über eine komfortable Rollstuhlrampe am Steuerwagen. Der Steuerwagen im metronom-Zugverband, also der erste Wagen in Fahrtrichtung Norden, ist ausschließlich für die Mitnahme von Kinderwagen, mobilitätseingeschränkten Personen und im Oberdeck für die 1. Klasse vorgesehen - die Mitnahme von Fahrrädern ist nur im Fahrradwagen möglich. Unsere Fahrgastbetreuerinnen und Fahrgastbetreuer helfen dir natürlich gern beim Ein- und Ausstieg: Einfach den Rollstuhl-Knopf neben der Tür betätigen.


Alkohol? Nein Danke

0 Liter auf über 500 km Gesamtstrecke

Alkohol im Zug trinken ist uncool und verursacht jede Menge Müll. Weil viele Fahrgäste so denken wie wir, ist der metronom schon viele Jahre alkoholfrei unterwegs. Das heißt, kein Trinken oder Bereitstellen von Alkohol im Zug. Aus Rücksicht auf die anderen Fahrgäste und uns, eurem Gastgeber. Also lass den Alkohol gleich zu Hause oder pack die Flaschen in die Tasche. Gleiches gilt fürs Rauchen, was übrigens ebenfalls absolut verboten ist!

Alkohol trinken im Zug kann teuer werden: Unsere Mitarbeitenden sind angewiesen, das Trinken von Alkohol im Zug zu unterbinden. Wirst du dabei erwischt, müssen wir dir eine Rechnung über 40 EUR schreiben und deine Personalien erfassen. Wir finden, das lohnt sich nicht. Mach mit und bleibe während der Fahrt alkoholfrei. Danke!

Warum ist das bei metronom und mittlerweile bei vielen anderen Anbietern im Nahverkehr auch so?

Alkohol im Zug führt häufig zu jeder Menge Müll, Verschmutzung und Lärm. Das nervt nicht nur uns, sondern auch die anderen Fahrgäste. Häufig fühlen sie sich sogar bedroht oder unwohl. Wir möchten aber, dass jeder gern mit dem metronom fährt. Deshalb haben wir unsere Fahrgäste befragt. Mit einem klaren Ergebnis: Mehr als 85 % wünschen sich ein striktes Alkoholkonsumverbot im metronom.

Akv Logo

Sicherheit geht vor

In jedem metronom begleiten dich mindestens zwei Fahrgastbetreuerinnen und Fahrgastbetreuer. Sie fühlen sich für deine Sicherheit verantwortlich und sind jederzeit für dich da. Zu großen Veranstaltungen, Fußballspielen oder besonderen Anlässen begleitet dich zusätzlich ein Sicherheitsdienst, der ebenfalls für dich ansprechbar ist.

Unterstützt wird unser Personal im Zug und das Sicherheitsteam von einem eigenen Lagezentrum. Alle Fahrgastbetreuerinnen und Fahrgastbetreuer, Lokführerinnen und Lokführer und der Sicherheitsdienst sind ständig mit dem Lagezentrum verbunden und können sofort reagieren.

Geh kein Risiko ein

Du fühlst dich unsicher oder unwohl? Geh kein Risiko ein und wende dich an unsere Mitarbeitenden. Ist das aufgrund der aktuellen Situation gerade nicht möglich, ruf Hilfe per Handy (Polizeinotruf 110) oder sprich gezielt andere Fahrgäste an, um Unterstützung zu erhalten. Je mehr Geschlossenheit ihr zeigt, umso schwieriger wird es für denjenigen, von dem die Bedrohung ausgeht.

Übrigens: An vielen Plätzen findest du an der Scheibe neben dir den 24h-Ruf der Bundespolizei für Vandalismus oder Sachbeschädigungen. Verständige im Notfall aber bitte immer den Polizeinotruf 110. Nenne dabei die Fahrtrichtung und den nächsten Bahnhof und beschreibe kurz, was passiert ist.

Achtung: Der Missbrauch dieser Nummer ist strafbar.


Gute Laune, Partystimmung und Vorfreude auf die nächste Sause

Wir lieben es, euch zur nächsten Sause zu bringen und euch zu verbinden. Wir verstehen auch die Vorfreude auf die nächste Party und die dazugehörigen Emotionen. Aber bitte ohne die anderen Fahrgäste zu belästigen. Und schon gar nicht in unseren Ruhewagen.

Bitte hört grundsätzlich keine laute Musik und verhaltet euch rücksichtsvoll in den Zügen.

Erst aussteigen, dann einsteigen

Lasst an den Haltestellen ausreichend Platz an den Türen unserer Züge. So können die anderen Fahrgäste entspannt aussteigen und ihr könnt ohne Gedränge zusteigen.

Verteilt euch schon vor der Ankunft des Zuges am Bahnsteig auf dessen gesamte Länge. Haltet die Treppenbereiche frei und achtet auch auf eine Art "Rettungsgasse" auf dem Bahnsteig.


Starke Auslastung der Züge

An Wochenenden und zu besonderen Großereignissen sind unsere Züge regelmäßig an der Auslastungsgrenze. Das bedeutet, die Züge sind voll. Ab und zu kann es dabei auch schon mal vorkommen, dass Fahrgäste nicht mehr einsteigen können. Ist das der Fall, bitten wir euch, einen Zug später zu nehmen oder eure Reise außerhalb der Hauptverkehrszeit zu legen.

Entspannt durch den Norden

Verhaltet euch rücksichtsvoll gegenüber den anderen Fahrgästen und freundlich gegenüber unserem Personal. Wir alle wollen am Ende des Tages sicher und entspannt an unserem Ziel oder zu Hause bei unseren Lieben ankommen.

Grundsätzlich gilt wie immer: Menschen mit eingeschränkter Mobilität sowie Eltern mit Kinderwagen haben Vorrang.


die metronom Service-Garantien


Garantiert freundlich:

Unsere Mitarbeitenden sind garantiert freundlich und höflich! Solltest du tatsächlich einmal das Gefühl haben, nicht den vorgegebenen Standards entsprechend behandelt worden zu sein, melde dich mit einer formlosen E-Mail, einem Brief oder per mein metronom-App mit einer Schilderung des Vorfalls inklusive Angabe von Datum, Uhrzeit und Strecke bei uns. Wir versuchen, es wieder gut zu machen. Nur so können wir noch besser werden.

Einstiegsgarantie:
Züge, die im Startbahnhof schon bereitgestellt sind, sind für Fahrgäste stets geöffnet und zugänglich, es sei denn, unabdingbare betriebliche Gründe stehen dem entgegen.

Bei Nichterfüllung durch metronom bitten wir um Entschuldigung und du erhältst einen Wertgutschein von uns.

Mobilitätseingeschränkt Reisende (Rollstuhl, Kinderwagen etc.) werden beim Einstieg unterstützt (entweder durch technische Vorrichtungen (Rampe) oder Fahrgastbetreuer).

Sollten Mobilitätseingeschränkte keinen Zugang zu einem Zug im Sinne der Einstiegsgarantie haben (z. B. technischer Defekt), garantiert metronom die alternative Weiterbeförderung. (Keine Garantie für Einstieg an Bahnsteigen mit baulich unzureichender Bahnsteighöhe.)

Informationsgarantie:
Jeder Fahrgast erhält zu jeder Zeit eine aktuelle, richtige Fahrplanauskunft für die Züge des metronom. Dies gilt für die Fahrplandaten in den Online-Auskunftsmedien der DB (Website und App) und für alle Auskunftsmedien des metronom (Digitale Fahrpläne, Website, App).

Solltest du durch eine falsche Auskunft für einen Zug des metronom eine zusätzliche Wartezeit von mehr als 30 Minuten haben, melde dich mit einer formlosen E-Mail oder einem Brief mit einer Schilderung des Vorfalls inklusive Angabe von Datum, Uhrzeit und Strecke bei uns.

Sauberkeitsgarantie:
metronom
garantiert saubere Fahrzeuge.

Sollte sich ein Fahrgast trotzdem mal ein Kleidungsstück im Zug verschmutzen und dies auf eine unzureichende Reinigung der Fahrzeuge zurückzuführen sein, erstattet metronom die Kosten der Reinigung.