Uelzen

Vollsperrung zwischen Harburg und Buchholz: Ab 15. Oktober entfallen die Halte Klecken, Hittfeld und Buchholz des metronom

(Uelzen, den 13. Oktober 2022). Die Schienenstrecke zwischen Buchholz (Nordheide) und Hamburg-Harburg ist ab dem 15. Oktober in beide Richtungen für zwei Wochen voll gesperrt. Davon betroffen sind auch die zwischen Hamburg und Bremen fahrenden metronom Linien RE4 und RB41. Bis einschließlich 28. Oktober werden alle Züge des metronom über Jesteburg umgeleitet. Dadurch entfallen die Halte Klecken und Hittfeld, die Züge fahren zudem ohne Halt durch Buchholz. Die Verstärkerzüge sowie einige nächtliche Verbindungen entfallen ganz.

Grund für die Vollsperrung ist eine Baumaßnahme der DB Netz AG: In Klecken und Hittfeld werden die Bahnsteige modernisiert und verlängert. Um trotz der zweiwöchigen Vollsperrung die Unannehmlichkeiten vor allem für Pendler aus dem Raum Buchholz so gering wie möglich zu halten, werden im Auftrag von metronom verschiedene Linien für den Schienenersatzverkehr (SEV) mit Bussen eingerichtet.

Fahrgäste aus Buchholz sollten in Sprötze in den RE4/RB41 zusteigen

Für den Zeitraum der Baumaßnahme hält der RE4 zusätzlich in Sprötze. Zwischen Buchholz und Sprötze wird ein eng getakteter SEV eingerichtet. Durch die Zustiegsmöglichkeit in den Regionalexpress in Sprötze wird die Fahrzeit im SEV für Pendler aus Buchholz deutlich verkürzt. In Buchholz fahren die Busse von der Haltestelle „Bahnhofsvorplatz“ ab, in Sprötze vom P+R-Parkplatz am Bahnhof. Bei Bedarf halten die Busse in Buchholz in beiden Richtungen zusätzlich auch an der Haltestelle „Steinbecker Mühlenweg“. Die Busse verkehren etwa viertelstündlich zwischen 4:00 Uhr und 00:00 Uhr.

Für Fahrgäste mit dem Ziel Hittfeld und Klecken wird es eine zweite SEV-Linie zwischen Buchholz und Hamburg-Harburg mit Unterwegshalten in Klecken und Hittfeld geben. Diese Busse halten in Buchholz an der Haltestelle Lindenstraße (Änderung/Korrektur 12.10: „Bahnhofsvorplatz“), in Klecken an der Haltestelle der Linie 4244, in Hittfeld an der Haltestelle der Linie 348 und in Hamburg-Harburg am Taxistand am Bahnhofsvorplatz. Diese Busse verkehren zwischen 5:00 und 20:00 Uhr stündlich in beide Richtungen.

Fahrgäste aus Buchholz mit Ziel Hamburg-Harburg sollten unbedingt den SEV-Bus nach Sprötze nutzen und dann direkt mit dem metronom weiterfahren. Fahrgäste aus Hamburg-Harburg mit Ziel Buchholz sollten mit dem metronom bis Sprötze fahren und dort den SEV nach Buchholz nutzen. Die SEV-Linie mit Halt in Klecken und Hittfeld verkehrt nicht nur deutlich seltener, sondern ist von der Kapazität her nicht darauf ausgerichtet, den gesamten Reiseverkehr zwischen Buchholz und Harburg aufzunehmen. Hinzu kommen einige Straßenbaustellen auf der Strecke, die unter Umständen zu zeitlichen Verzögerungen führen können.

Warum halten die Züge nicht in Buchholz?

In Buchholz gibt es an der Umleitungsstrecke nur einen Bahnsteig, der für einen Halt des metronom zu kurz ist. „Das heißt, ein sicherer Ein- und Ausstieg aller Fahrgäste ist hier nicht möglich. Auch wenn der Zug am Signal zu stehen kommen sollte, dürfen die Türen aufgrund des zu kurzen Bahnsteiges nicht geöffnet werden“, so eine Sprecherin. Das Verschließen der Ein- und Ausstiegstüren von einzelnen Waggons, die nicht an den Bahnsteig passen, sei im Regelbetrieb nicht zulässig. Richtig sei, dass dies in der Vergangenheit teilweise anders gehandhabt wurde. Die Regeländerung gehe aber auf eine Fachmitteilung des Eisenbahnbundesamtes (EBA) zum Thema Reisezüge und Bahnsteiglängen von Ende Juli zurück. Diese schließt ein fahrplanmäßiges und somit regelmäßiges Halten an zu kurzen Bahnsteigen aus.

Die Baumaßnahmen in Klecken und Hittfeld dauern planmäßig bis zum 7. November an. Ab dem 29. Oktober soll die Strecke aber wieder eingleisig befahrbar sein. Die RB41 kann dann bis auf die Verstärkerzüge voraussichtlich wieder regulär fahren und an allen Bahnhöfen halten. Die Züge der RE4 müssen weiterhin umgeleitet werden.

Fahrgäste sollten zum Teil mehr Zeit einplanen und sich am besten über die elektronische Fahrplanauskunft der Deutschen Bahn www.bahn.de informieren. Bedingt durch technische Probleme bitten wir um Verständnis dafür, dass eine korrekte Beauskunftung über den metronom-Fahrplaner und die metronom-App leider nicht erfolgen kann.


zurück zur Übersicht
EN mobile-menu