metronom-Sprecher gesucht

Einmal den Mitreisenden eine klare Ansage machen?
Kein Problem: Die metronom Eisenbahngesellschaft (metronom) sucht unter ihren Fahrgästen nach neuen, ungewöhnlichen Sprecherstimmen für die Stationsansa-gen im Zug.


Erfahrungen als Sprecher erwartet metronom nicht von den neuen Ansagern. Aber eine enge, individuelle Verbindung zu dem jeweiligen Bahnhof. „Wir suchen nach besonderen Stimmen und Typen entlang unserer Strecke oder nach einer kreativen Idee für den jeweiligen Ort“, erklärt Unternehmenssprecher Björn Pamperin. „Oder auch nach Menschen, die eine besondere Verbindung zu ihrem Heimatort haben, die zum Beispiel Schützenkönig, Mitglied der freiwilligen Feuerwehr oder Schüler-sprecher sind.“


Seit dem 7. August sind Promotoren in den Zügen des metronom unterwegs, die vor Ort Probeaufnahmen mit den Fahrgästen machen. Alternativ können Interes-sierte ihre Probeaufnahme als Audio-Datei auf der metronom Homepage hochla-den. Einsendeschluss ist der 30. September 2016.


An folgenden Tagen sind die Promotion-Teams mit Mikrophon und Aufnahmegerät auch direkt am Bahnhof und freuen sich über neue metronom-Sprecher:


20.08. Bienenbüttel 17:00 – 20:00 im Rahmen des Weinfestes (Rathausplatz)
29.08. Bremen 11:00 – 13:00 Bahnhofsplatz
31.08. Göttingen 11:00 – 13.00 Bahnhofsplatz


Eine fachkundige Jury wird die eingesendeten Probeaufnahmen auswerten und die originellsten Stimmen und Ansagen auswählen. Die Sieger werden ihre persönli-chen Ansagen in einem professionellen Tonstudio aufnehmen. Zum Fahrplanwech-sel im Dezember sollen die neuen Ansagen dann in den metronom-Zügen erklingen.


zurück zur Übersicht